FEUERWEHR

,,Mit schwerem Atemschutz zur Menschenrettung - Vor!


Autor: Peter P.
Geschrieben am: 03.08.2016


Das Übungsziel der Monatsübung im Juli war die sichere und schnelle Bekämpfung im Innenangriff mit Menschenrettung unter Einsatz von schwerem Atemschutz. Weiterer Schwerpunkt war auch die Erstversorgung der gerretteten Personen durch die Feuerwehr.

So wurde das Kellerabteil des Wohnhauses in Zwaring 143 mit dem Nebelgerät verraucht, um ein möglichst realistisches Übungsszenario darzustellen. Nach der Lageerkundung durch den Übungseinsatzleiter LM d.F. Frederick Scheifler unter Zuhilfenahme der GAMS-Regel erfolgte der Entwicklungs- und Angriffsbefehl an den ersten Atemschutztrupp während sich der Atemschutzreservetrupp am Sammelplatz in Bereitschaft hielt.

Mit der Unterstützung und unter Anleitung des Rettungssanitäters David Purkarthofer von der Rot Kreuz-Dienststelle Lieboch erfolgte durch unsere Feuerwehrsanitäter die Erstversorgung am dafür eingerichteten Sanitätsplatz. Weiteres erfolgte auch die Herstellung einer Zubringeleitung vom nahegelegen Oberflurhydranten und die Entrauchung des betroffenen Gebäudeteils mittels Druckbelüfter.

Nach erfolgreich abgeschlossener Übung gab es noch eine Nachbesbrechung, wo der Dank an alle teilnehmenden Kameraden und an die Darsteller der verletzten Personen vom Übungsbeauftragten BM Robert Ortner ausgesprochen wurde. Ebenso wurden noch Verbesserungen im Ablauf und in der Vorgangsweise angesprochen, um im möglichen Ernstfall einsatztaktisch gut gerüstet zu sein.

                                                                                                                                                                                       BM Robert Ortner