Geschichte II

Turmknaufurkunde
Turmknaufurkunde mit dem Oroginal Aufbewahrungsgefäß
Turmknaufurkunde
Als Gründungsmitglieder sind im zweiten Protokollbuch niedergeschrieben:

Vinzenz Brodschneider, Matthias Lenhardt, Josef Lenhardt, Franz Schreiner, Ignaz Grundner, Franz Lenhardt, Franz Scheifler, Franz Brodschneider, Alois Kurz und Johann Glockner
Zum ersten Hauptmann wird Herr Franz Brodschneider gewählt.

Das erste Protokollbuch beschreibt die Jahre 1897 bis 1930. Dieses Protokollbuch ist, wahrscheinlich durch die Wirren des zweiten Weltkrieges, verschwunden. Die Angaben über Hauptmänner und anderer Daten zur Feuerwehr beruhen daher hauptsächlich auf mündlicher Überlieferung. Das zweite Protokollbuch beschreibt den Zeitraum ab der Jahreshauptversammlung vom 7. Jänner 1931.
Zwei Jahre nach der Gründung der Feuerwehr wird neben dem Haut Nummer 19 (Brodschneider) das Rüsthaus  erbaut. Es dient zur Unterbringung von 2 Stück handbetriebenen Fahrspritzen, die mit einem Pferdefuhrwerk gezogen werden. Bis zum Ankauf der ersten Motorspritze im Jahre 1934 bleiben diese Spritzen im Einsatz, der Transport dieser Knaus-Motorspritze erfolgt ebenfalls mit einem Pferdefuhrwerk.

Am 27. Dezember 1932 wird (Der Mitgliedsbeitrag war noch mit 50 Groschen festgesetzt) ein Feuerwehrkränzchen für den 22. Jänner 1933 beschlossen.

Ein Wirtschaftsgebäude in Fading 2 wird durch einen Brand am 11. Mai 1941 völlig zerstört. Zwei weitere Brände an Wirtschaftsgebäuden folgen am 13. Mai und am 13. Oktober 1941. In allen drei Fällen wird als Brandursache Brandstiftung  festgestellt. Als Täter wird ein 13jähriger Bauernsohn aus Fading  ausgeforscht.  Er erhält als Strafe zwei Jahre Haft in einem Jugenderziehungslager.